St. Sampson Cathedral Smolny Cathedral Savior on Spilled Blood St. Isaac’s Cathedral
russian










     The State Monument Museum "St. Isaac's Cathedral" > Deutsch > Die Isaaks-Kathedrale

Staatliches Museum "Isaakskathedrale"

Die Isaakskathedrale in Sankt-Petersburg ist ein verhorragendes Architekturdenkmal der ersten Haelfte des XIX .Jahrhunderts. Die in den Jahren 1818-1848 vom Architekten O,Montferrant erbaute Kathedrale kann ueber 14000 Menschen fassen. Die Isaakskathedrale wird mit Recht zu den hervorragendsten Kirchenbauten in Russland gezaehlt. Der Bau der Kathedrale wurde aus der Staatskrone finanziert und bezifferte sich auf mehr als 23 000 000 Silberrubel.Die Fassaden dekorieren 112Granitsaeulen. Nur fuer die Vergoldung der Kuppeln wurde 100kilo Dukatengold verbraucht.Die vergoldete Kuppel der Isaakskathedrale gilt mit Recht auch heute, 150 Jahre nach deren Bau als eines der Symbole von Sankt-Petersburg. 

Imposant waren technische Leistungen beim Bau der Kathedrale: ungeheueres Gewicht auf dem unsicheren Baugrund/das Fundament wurde nicht unter die Waende, sondern unter die ganze Kirche gelegt/, gigantische Monolith-Saeulen aus Granit /ausgehaut, transportiert und aufgestellt mit Hilfe eines extra gebauten Geruestes/, eine einmalige Metallkuppel.

Neben der Hl.Petrus-Kathedrale in Rom und der Hl.Paulus-Kathedrale in London gehoehrt die Isaakskathedrale zu den groessten Kuppelbauten Europas. Die Kathedrale besitzt eine einmalige Sammlung der monumentalen religioes-historischen Malerei Mitte des XIX Jahrhunderts. Die Malereien schufen Karl Bruellow, Fedor Bruni, Vasilij Schebuew und andere Vertreter der russischen akademischen Schule.

Zum ersten Mal wurde in diesem Aussmass die galvanoplastische Methode fuer die Plastiken der Kathedrale angewandt. Die Plastiken schufen beruemteste Kuenstler Ivan Vitali, Nikolai Pimenow und Pjetr Klodt.

Der Bau der Kathedrale hat einen Auftakt gegeben fuer die Wiedergeburt der Mosaiken in Russland. Russische Mosaizisten arbeiteten mit Farbglas und Smalten, die mehr als 12 000 Farbåtoenungen haben. Die Mosaiken der Isaakskathedrale wurden auf der Weltausstellung in London mit hohen Noten ausgezeichnet.

Fuer die Ausstattung der Kathedrale wurden verschiedene Gesteinarten verwendet: Marmor, Malachit, Lapislazuli.

1928 wurde die Isaakskathedrale verstaatlicht und 1931 als Museum eroeffnet. Schwere Zeit erlebte die Kathedrale waehrend des Grossen Vaterlaendischen Krieges und der Belagerung Leningrads. Artilleriebeschusse und Bombardierungen, Feuchtigkeit und Kaelte fuegten der Kathedrale grossen Schaden zu. Die Restaurierung der Kathedrale in den Nachkriegsjahren 1947-1963 wurde zu einer grossen Pruefung fuer die Restauratoren der Leningrader Schule.

Seit 2002 werden Plastiken der Fassaden, marmorne Verkleidung der Aussenwaende, Hochreliefs , Daecher und Schnitzdekor aus Marmor restauriert, die vergoldeten Kuppeln der Kirche und der Glockentuerme geputzt.
In der Isaakskathedrale wurden groesste religioese Feste und wichtigste Gottesdienste gefeiert. Den Bitten der Glaeubigen und dem Aufruf des Mitropoliten von Sankt-Petersburg und Ladoga folgend, werden in der Isaakskathedrale wieder Gottesdienste abgehalten.

Mehr als 1 000 000 russische und auslaendische Touristen besuchen jaehrlich das staatliche Museum "Isaakskathedrale" und seine Filialen, es werden ueber 70 000 Fuehrungen fuer sie gemacht.

Adresse: 190000 Sankt-Petersburg, Isaakiewskaja pl.,4

Geoeffnet imWinter :
taeglich von11.00 bis 19.00
Kartenverkauf bis 18.00
Geschlossen: mittwochs.

Geoeffner im Sommer:
taeglich von 10.00 bis 20.00
geschlossen: mittwochs
Kartenverkauf: bis 19.00

Weitere Informationen: tel. 314-21-68