St. Sampson Cathedral Smolny Cathedral Savior on Spilled Blood St. Isaacs Cathedral
russian










     The State Monument Museum "St. Isaac's Cathedral" > Deutsch > Smolny-Kathedrale

Konzert- und Ausstellungskomplex "Smolny-Kathedrale"

Die Smolny-Kathedrale in Sankt-Petersburg gehoert zu den schoensten Denkmaelern des russischen Barocks Mitte des XVIII. Jahrhunderts. Der Bau der Smolny-Kathedrale begann im Jahre 1748,in der Regierungszeit der Imperatorin Elisabeth. Die Auferstehungs-Kathedrale war ein Bestandteil des Architekturensembles des Jungfernklosters, das der Hofarchtekt Francesco Bartolomeo Rastrelli gebaut hat.

Die von Rastrelli erbaute Kathedrale fasste bis 6 000 Menschen und galt seiner Groesse und Schoenheit nach als einer der bemerkenswertesten Bauten damaliger Zeit. Der Bau der Kathedrale zog sich ueber Jahrzehnte. 1764 gruendete die Imperatorin Katharina II. im noch nicht vollendeten Kloster das" Smolny Institut fuer adlige junge Maedchen", und 1765- das Alexandra"Institut fuer buergerliche Maedchen". Das waren die ersten Lehranstalten fuer Frauen in Russland. Spaeter benutzte man die Klostergebaeude nur als Lazarett.und Witwenheim fuer wohlhabende Personen.

Der russische Architekt Wassilij Stasow vollendete den Bau dieser Kathedrale in den Jahren 1832-1835. Er baute Turmkirchen, schuf die Innenausstattung der Kathedrale und die Umzaeunung. Die Kathedrale wurde am Tag der Heiligen Maria Magdalena, dem 22. Juli 1835 vom Petersburger Mitropoliten Serafim geweiht, und sie wurde zu der Hauptkathedrale aller geschlossenen Lehranstalten in Russland. Im Altar waren auf Gedenktafeln aus Marmor die Namen aller Lehranstalten des Amtes von der Imperatorin Maria angebracht. Die Ikonen fuer die Kathedrale schufen Alexej Wenezianow, Pjetr Basin, Fjedor Bruellow. Die Altarschranke wurde aus Kristall nach einer Zeichnung von Wasilij Stasow im Malzew-Werk im Dorf Djadkowo /Gebiet Orjel/ ausgefuehrt.

Im Jahre 1922 wurden in der Smolny-Kathedrale alle Wertsachen der Kirche konfisziert, ein Jahr spaeter war die Kathedrale geschlossen. In der sowjetischen Zeit diente die Smolny-Kathedrale als Lagerhaus fuer Getreide, Obst und Gemuese, nachher lagerte man dort Buehnenbilder.

Im Jahr 1971 wurde die Kathedrale dem Museum der Geschichte der Stadt uebergeben. Sie wurde renoviert und restauriert und als der staatliche Konzert- und Ausstellungssaal "Smolny-Kathedrale" eingerichtet. Bei der Kathedrale wurde der eigene Kammerchor gegruendet, auf dessen Spielplan geistliche und klassische Musik russischer und auslaendischer Komponisten. steht. Hier treten beruehmte Symphonie- und Kammerorchester, Saenger und Kinderchore auf. Die Konzertprogramme in der Smolny-Kathedrale nehmen einen wichtigen Platz im kulturellen Leben Sankt-Petersburgs ein. Hier werden Festivals der Chormusik, internationale Kongresse, grosse kulturelle Aktionen durchgefuehrt.

Die grosse Flaeche der Smolny-Kathedrale /3 000m2/ ermoeglicht es, Ausstellungen nicht nur aus grossen Museen Sankt-Peterburgs, sondern auch aus beruehmten Kunstsammlungen Europas zu veranstalten.

Adresse:193124, Sankt-Petersburg, Pl. Rastrelli, 3/1

Geoeffnet im Winter:
taeglich ausser Donnerstag, von 11.00 bis 18.00 Uhr
Kartenverkauf bis 17.00

Geoeffnet im Sommer:
taeglich ausser Donnerstag, von 10.00 bis 18.00 Uhr
Kartenverkauf bis 17.00 Uhr.

Im Konzert- und Ausstellungssaal "Smolny-Kathedrale" werden regelmaessig Konzerte durchgefuehrt.
Weitere Informationen: tel. 271-95-43, 271-76-32.
Karten werden in allen Theaterkassen der Stadt verkauft.